08:46 Uhr | 19.02.2019 StartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

Pressearchiv
26.03.2017 - Übersicht | Drucken

Serbien erkennt den Kosovo nicht als unabhängigen Staat an

Jelena Volic und Christian Schünemann bringen in ihrer Lesung die politische Gemengelage in der Region nahe

 Das Hermann-Ehlers-Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung hatte auf Anregung der Frauen Union Ammerland zur Autorenlesung ins Gut Wahnbek eingeladen. Jelena Volic und Christian Schünemann stellten Ihren Roman "Pfingsrosenrot" vor. Die Kriminologin Milena Lukin ermittelt im Fall eines serbischen Ehepaars, das im Rahmen des Rückkehrerprogramms in den Kosovo zurückzieht und dort ermordet wird. Je tiefer sie eindringt, desto verwirrender wird der Fall. Das Buch erzählt von dem Umgang serbischer und kosovarischer Familien mitein-ander und mit dem Konflikt, von Bürokratie und Korruption im Rahmen des Rückkehrerproramms, von dem Bemühen, den Beitrittsprozess zur Europäischen Union zu gestalten und von dem bitteren Nachgeschmack, den der Kosovoeinsatz der NATO gegen Serbien bei den Serben hinter-ließ. Ein wirklich politischer Roman.




Foto
In der Diskussion nach der Autorenlesung rechtfertigten die Autoren den Ansatz, sich dem Thema mit den Mitteln der Belletristik zu nähern. Es gälte, die Menschen zu interessieren für die politische Gemengelage in der Region. Das könnte eben auch durch Unterhaltung erfolgen. Zudem könnte dem Leser so der Alltag mit und in einer Konflikt-situation nahe gebracht werden. Ein packender Krimi, der ins Herz des Balkans führt und auch gleichzeitig ausdrückt vor welchen Heraus-forderungen Europa heute steht, sagt Corinna Martens Frauen Union Ammerland.

Elena Volic erneuerte ihre im Buch mittelbar geäußerte Kritik am Kosovoeinsatz der NATO: Dieser wäre auf teils verzerrten oder unwahren Darstellungen angeordnet worden. Die vom damaligen Verteidigungsminister Rudolf Scharping als Rechtfertigung ins Feld geführte "Hufeisentheorie" der serbischen Regierung zur angeblichen ethnischen Säuberung gegenüber Albanern hätte sich später als haltlos erwiesen.

Eine Veranstaltung, die den Zuhörern unterhaltsam ein Thema nahe brachte, das in der europäischen Diskussion derzeit nur am Rande eine Rolle spielt. Der Umgang damit hat jedoch unmittelbare Auswirkungen auf den europäischen Erweiterungsprozess: Serbien erkennt den Kosovo als unabhängigen Staat nicht an. Die EU setzt aber gerade diese Anerkennung voraus, um den Beitrittsprozess nachhaltig auf den Weg zu bringen, so unisono Corinna Martens Frauen Union Ammerland und Dr. Gehrold Leiter der KAS Oldenburg.



Impressionen
News-Ticker
Termine
Frauen Union
Deutschlands
 
   
0.05 sec. | 4174 Visits