22:23 Uhr | 20.04.2019 StartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

Presse
12.09.2018, 16:31 Uhr | Übersicht | Drucken
Annegret Zawischa Kunstpreis Einsendeschluss 1. Oktober 2018
Frauen Union Ammerland vergibt Preisgelder in einem Wert von 3000 Euro


Die Frauen Union Ammerland lobt den Annegret Zawischa Kunstpreis 2018 zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ aus. Der Kunstpreis steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundespräsidentin a.D.

Mit dem Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ wollen wir auf den mühsamen Weg der Frauen zur Gleichstellung aufmerksam machen, so Vorsitzende Corinna Martens. Über 100 Jahre kämpften Frauen mit Mut, Ausdauer und Fantasie gegen Verbote, Ignoranz und Vorurteile. Manche Hürde musste dabei überwunden werden, so Martens weiter. Das Thema des Kunstpreises erlaubt die Auseinandersetzung mit verschiedenen gesellschaftlichen Prozessen in Bezug auf Gleichstellung und Gleichberechtigung der Frau. Wir freuen uns auf die verschiedenen Kunstwerke, erklärt Martens.
 
Weitere Informationen unter www.fu-ammerland.de und Imke Galipo, Photo Session, Langenhof 7, 26180 Bad Zwischenahn Tel.: 04403-6990060.
Die Ausschreibung ist mit Preisgeldern in einem Wert von 3000 Euro und einer Ausstellung vom 17.11. -15.12.2018 verbunden. Die Preisverleihung ist für den 16. November 2018 um 18 Uhr in der Rügenwalder Mühle, Wiefelsteder Straße 10 in Bad Zwischenahn vorgesehen.



Foto
Annegret Zawischa
Anmerkung:
Die Betitelung des Kunstpreises bezieht sich auf die Rastederin Annegret Zawischa. Sie war Gründungsmitglied und 1. Vorsitzende der Frauen Union Ammerland. Sie und ihre Mitstreiterinnen haben durch ihr Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz einen lebendigen und aktiven Kreisverband entstehen lassen, der sich bis heute aktiv einbringt und sich für die Belange der Frauen einsetzt.

  Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Impressionen
News-Ticker
Termine
Frauen Union
Deutschlands
 
   
0.02 sec. | 11825 Visits